Im November 2015 fuhren wir, die Klasse 8, mit unserer Klassleitung Frau Reitmaier ins Schloss nach Höchstädt. Die Führung übernahm in diesem Jahr Frau Feldmeier. Sie nahm uns bereits an dem imposanten Schlossportal in Empfang und erklärte uns noch im Hof, dass das Schloss als Wohnsitz für die Herzoginwitwe gebaut wurde.

Inzwischen gehört der Gebäudekomplex der Schlösserverwaltung, der Erhalt ist einfach zu teuer. Auch wir erreichten die Dauerausstellung nur über einen besonderen Zugang, da ein Teil des Schlosses gerade renoviert wird. Im ersten Saal der Ausstellung waren wir gleich begeistert von den nahezu lebensgroßen Gemälden der Hauptakteure des Erbfolgestreits. Kaum zu glauben, dass der eigentlich vorgesehene Kandidat Joseph Ferdinand auf diesem Gemälde (siehe Foto) erst sieben Jahre alt war. Leider starb er auch kurz darauf und so war der Konflikt da. Weiter zeigte uns Frau Feldmeier viele alte Gewehre und erklärte uns sehr genau, wie kompliziert diese nachgeladen werden mussten. Auch Schädelknochen, die nach der Schlacht ausgegraben wurden, konnten wir bestaunen. Höhepunkt war aber eine Computersimulation in einem abgedunkelten Raum. Sie zeigte ganz lebendig, wie die einzelnen Heere gegeneinander kämpften. Zuletzt wurde dann auch bei uns noch geschossen, glücklicherweise aber nur ein Abschlussselfie vor dem Schlosstor.

Geschrieben von einer Schülerin aus der 8. Klasse

Zum Seitenanfang