Die Schüler der 6. Klasse fuhren mit Frau Paulus und Herrn Dr. Eckert nach Eichstätt. Zunächst ging es in das Juramuseum auf die Willibaldsburg, um mit einer fachkundigen Führung nochmals die Evolution der Wirbeltiere an Hand der berühmten Fossilienfunde, wie den Archaeopteryx zu erkennen und die Besonderheiten herauszustellen.

 

Danach ging es in den Dom mit dem Kreuzgang. Dort erfreuten die Schüler die Dombesucher mit einem schönen Lied. Nach der Mittagspause in Eichstätt fuhr die Schulklasse in den nahegelegenen Steinbruch, um mit Hammer und Meisel Fossilien zu suchen. Dabei waren die Schüler sehr erfolgreich. Neben Haarsternen und versteinertem Kot fanden sie dieses Jahr auch einen Ammoniten. Von einem Steinbruchbesucher bekamen die Schüler dann noch ein Fossil mit einem Fischkopf geschenkt. Er zeigte den Schülern am Ende auch noch weitere seiner Funde. Doch die Hitze an diesem Tag war fast unerträglich und so war der Busfahrer  mit seinen Getränkevorräten schließlich sehr begehrt.

Zum Seitenanfang