Bericht über die Abschlussfahrt 2016 nach Berlin.

Tag 1:

Los ging’s am Montag um 6 Uhr morgens. Die 8 Stunden Fahrt nutzen gleich viele unserer Mitschüler, um Schlaf nachzuholen. Endlich ankommen im Hotel Generator ging‘s kurz auf die Zimmer und danach mit der S-Bahn sofort ins Madame Tussaud’s. Umringt von bekannten Stars wie Miley Cyrus und Legenden wie Michael Jackson verbrachten wir dort die nächsten 60 Minuten. Danach besuchten wir das Brandenburger Tor und das Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Nach einem gemeinsamen Abendessen in einer Pizzeria ging es zurück zum Hotel und wir konnten auf eigene Faust die Umgebung erkunden und den Tag ausklingen lassen.


Tag 2:

Am frühen Morgen klingelte unser Wecker. Nach einem stärkenden Frühstück fuhr unser Bus bei bestem Wetter zur Stadtmitte an die Spree. Unsere Klasse machte es sich an der „Alten Börse“ auf einem Schiff gemütlich, und von dort aus besichtigten wir einige Sehenswürdigkeiten vom Berliner Zentrum, die uns auf der Rundfahrt erklärt wurden. Nach einer Stunde zur freien Verfügung am Alexanderplatz lehrte uns der Dungeon das Gruseln. Der Zwischenstopp am Mauermuseum brachte uns die Geschichte über das traurige Schicksal der „Mauerflüchtlinge“ Berlins näher. Der Kuppelbesuch des Bundestags schließlich lieferte uns eine wundervolle Aussicht über Berlin und seinem Sonnenuntergang. Wem das nicht genügte, der konnte am Abend vom Fernsehturm aus die vielen Lichter der Stadt bestaunen.


Tag 3:

Am Mittwoch stand Floßbau auf unserem Plan. Neben Teamzusammenhalt konnten wir gleich noch handwerkliches Geschick beweisen. Auch wenn die Jungfernfahrt auf dem eigenen Floß bei einigen „ins Wasser ging“ , hatten wir trotzdem viel Spaß, und man muss sagen, dass trotz aller Skepsis alle Flöße schwimmtauglich waren. Anschließend grillten unter anderem Flo und Martina Fleisch und Würstchen in einer gemütlichen Runde. Die Mädchenherzen (und Bennys) schlugen höher, als wir in der Schlossstraße zum Shoppen ankamen. Mit vollbepackten Tüten und erschöpft verbrachten wir den Rest des Abends auf unseren Zimmern.


Tag 4:

Am nächsten Tag ging’s dann „ans Meer“. Im TROPICAL ISLAND konnten wir 4 Stunden die Seele baumeln lassen und das tropische Feeling genießen. Die vielen Rutschen begeisterten nicht nur uns Schüler. So mussten wir letztendlich auf Frau Brunner und Frau Fischer warten, die im Strudel die Zeit vergessen hatten. Zurück am Generator konnte man viele im Kaufland zum Vorratskauf wieder- finden. Am letzten Abend begeisterte uns die Blue Man Group mit einer grandiosen Show.


Tag 5:

Nun hieß es Abschied nehmen. Nach einem letzten Frühstück fuhr der Bus ab. Jedoch sollte das nicht die letzte Begegnung mit dem Generator gewesen sein. Vor lauter Hektik um die Koffer ließ unser Busfahrer seinen eigenen am Hotel stehen. Nachdem alle sieben Sachen an Bord waren, konnten wir dankbarerweise noch eine viertel Stunde an der von Kunstwerken geschmückten East Side Gallery verbringen und Fotos machen. Nun stand uns die schier endlose Heimfahrt bevor.

An dieser Stelle möchten wir uns im Namen der Klasse bei unseren Lehrkräften Frau Brunner und Frau Fischer und bei unserem Busfahrer Hans für eine unvergessliche und lustige Woche bedanken.


Eine Zeit, an die wir uns gerne zurück erinnern.

Geschrieben von Schülerinnen aus der 10. Klasse

 

 

Zum Seitenanfang